Kunst und Musik im Bukarester Stadtmuseum

Sonntag, 27. Januar 2019

Das im Șuțu-Palast (I.C. Brătianu Bd. 2) untergebrachte Museum der Stadt Bukarest weist zum Jahresanfang wie üblich eine große Vielfalt an Events auf. Bis zum 10. Februar 2019 beherbergt es die Zeichnungsausstellung „Comics von Valentin Tănase“, des Künstlers, der für seine Illustrationen in rumänischen Abenteuer- und Geschichtsromanen während der „Goldenen Epoche“ besonders bekannt ist. Sopransängerin Arlinda Morava bietet am 24. Februar ein „Musikalisches Geschenk zum Dragobete-Tag“, dem rumänischen Tag der Verliebten. Jeden Monat sind die Museumsbesucher zu Konzerten und auch zu Theater-Aufführungen eingeladen.

Die emanzipierte Fürstin Smaranda Văcărescu, die oft mit ihrer Zeitgenossin Jane Austen verglichen wird, hat ihr Antlitz und ihren Taufnamen der Wechselausstellung „Smaranda, ein Frauenblick vom Ende des 18. Jahrhunderts“, welche bis zum 30. Juni zu sehen ist, geliehen. In Verbindung damit stehen bis zum 17. März im selben Șuțu-Palast noch die „Stimmungen der Mode (1850-1950)“, wobei die Entwicklung der Bukarester Mode und ihr Schwanken zwischen morgenländischen und abendländischen Einflüssen anhand stilvoller Kleidungs- und Möbelstücke, Accessoires, Fotos und Postkarten beobachtet werden kann.

Ebenso bietet das Bukarester Stadtmuseum Kunstliebhabern bis Ende März die einmalige Gelegenheit, eine Sonderausstellung mit 33 zarten Aquarellbildern von Theodor Aman im Haus des Künstlers (C. A. Rosetti Str. 8) zu besuchen. Die wenig bekannten Malereien werden dem Publikum aus Konservierungsgründen so gut wie nie gezeigt. (cs)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*