Autobahn A3 hat Priorität

Treffen der Kreisvertreter von zwei Entwicklungsregionen

Freitag, 15. Juni 2018

Kronstadt - Die Vertreter der zwei Entwicklungsregionen, Zentrum und Nordwesten, der dazugehörenden Kreisgebiete führten eine Aussprache in Kronstadt/Braşov bezüglich der Projekte, die gemeinsam durchgeführt werden müssen, um die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. Als absolute Priorität wurde dabei der Bau der Siebenbürgen-Autobahn A3 betrachtet, die die Verbindung von dem Grenzübergang Borş mit Kronstadt (415 Kilometer) und weiter bis Bukarest, (insgesamt 588 Kilometer) sichern soll, von der bisher kaum100 Kilometer fertiggestellt wurden. Beschlossen wurde bei dieser Arbeitsbegegnung, die auf Initiative des Kronstädter Bürgermeisteramtes einberufen worden ist, gemeinsam für Projekte vorzugehen, die durch das regionale Entwicklungsprogramm 2014 – 2020 finanziert werden können. Laut dem Gastgeber George Scripcaru, Bürgermeister der Stadt unter der Zinne, wurde die Basis für eine gemeinsame Entwicklungsstrategie der beiden Regionen – zu der auch die West-Region herangezogen wird – gelegt, um diese Projekte vor den rumänischen und EU-Behörden zu vertreten.
Als absolute Priorität wurde der Bau der Siebenbürgen-Autobahn sowie die Entwicklung der Infrastruktur bezeichnet. Nur gemeinsam kann die Regierung von der Bedeutung dieser Projekte überzeugt werden, betonte Scripcaru. Gleicher Meinung war auch der Bürgermeister von Großwardein/Oradea, Ilie Bolojan, der betonte, dass der Zusammenschluss Siebenbürgens erforderlich ist, um das Projekt endlich abzuschließen. Er betonte, man muss gemeinsam die europäischen Finanzierungen beantragen, damit diese nicht mehr über die rumänische Regierung laufen. Als weiteren wichtigen Punkt betonte er den Mangel an Arbeitskraft, wobei er als positives Beispiel das der dualen Berufsschule Kronstadt bezeichnete. Daniela Câmpean, Vorsitzende des Hermannstädter Kreisrates , forderte die Teilnehmer auf, eine Liste der Projekte bei der nächsten Zusammenkunft, die in Hermannstadt/Sibiu stattfinden wird, vorzulegen. Gemeinsam sollen auch die Projekte des Kronstädter Flughafens, der intermodalen Warentransportzentren und das der Karpaten-Konvention unterstützt werden.  
Zur Entwicklungsregion Zentrum gehören die Kreise Kronstadt, Alba, Covasna, Harghita, Muresch/Mureş und Hermannstadt. Zur Entwicklungsregion Nordwest zählen die Kreise Bihor, Bistriţa-Năsăud, Klausenburg/Cluj, Maramuresch, Sathmar/Satu Mare und Sălaj. Der Entwicklungsregion Westen gehören die Kreise Arad, Temesch/Timiş, Caraş Severin und Hunedoara an. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*