Expressionistische Lieder in Kronstadt

Sonntag, 25. November 2018

Kronstadt – Die Musik Kurt Weills und expressionistische Lieder aus der Zeit der Weimarer Republik werden am Montag um 19 Uhr, im Multikulturellen Zentrum der Transilvania Universität aus Kronstadt/Brașov erklingen. Sängerin Sanda Weigl, in Begleitung zweier unkonventioneller Künstler aus New York, Mat Maneri (Bratsche) und Lucian Ban (Klavier), bringt im Konzert „Lost in the Stars” Lieder aus der „Dreigroschenoper“, „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ und anderen in einer radikalen Neuinterpretation zu Gehör, die Kabarettmusik mit klassischer Avantgardemusik des XX. Jahrhunderts und experimentellen Jazz aus der New Yorker Szene vereinen. Die in Bukarest geborene Sanda Weigl, die ihre musikalische Karriere im Kommunismus beim staatlichen Fernsehen begonnen hat, ist mit ihrer Familie nach Berlin gezogen, wo ihr Vater die einzige noch lebende Verwandte traf, Helene Weigl, Bertolt Brechts Witwe und Leiterin des Berliner Ensembles. Sanda Weigl wurde somit in die Zusammenarbeit des Komponisten Kurt Weills und Bertolt Brechts eingeführt.
Mat Maneri und Lucian Ban arbeiten seit 2009 zusammen, als sie im Rahmen des „Enesco Re-Imagined” mit anderen Improvisationskünstlern aus New York, George Enescus Werke in zeitgenössischen Jazz umgesetzt haben. Der Eintritt beim Konzert „Lost in the Stars” ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*