Fünfter Schulbus eingeführt

S5 fährt zum Informatiklyzeum und zum Banater Nationalkolleg

Mittwoch, 13. Februar 2019

Über kostenlosen Schülertransport mit Sonderfahrzeugen verfügt die Stadt Temeswar seit dem 14. Januar dieses Jahres. Kleinbusse befördern die Schüler auf gleich fünf Strecken.

Temeswar – Ein weiterer Kleinbus für den Schülertransport ist am Montag, dem 11. Februar, eingeführt worden. Es handelt sich um den S5, der jeden Morgen an der Calea Martirilor losfährt und die Schülerinnen und Schüler zum Grigore-Moisil-Informatiklyzeum und zum Banater Nationalkolleg befördert. Darüber hinaus verlängert der Temeswarer Nahverkehrsbetrieb STPT die Trasse des Schulbusses, der während der Woche aus dem Soarelui-Stadtteil Richtung Innenstadt fährt.
Über kostenlosen Schülertransport mit Sonderfahrzeugen verfügt die Stadt Temeswar/Timișoara seit dem 14. Januar dieses Jahres. Vier Kleinbusse fahren jeden Morgen aus vier Temeswarer Stadtvierteln in Richtung E.Ungureanu-Kolleg, I.C.Brătianu-Kolleg, C.D.Loga-Nationalkolleg und zum Pädagogischen „Carmen Sylva“-Lyzeum. Da sich – so die Aussagen der Verantwortlichen – der Schülertransport als erfolgreich erwies, fasste man die Entscheidung, einen weiteren Schulbus einzuführen. Der S5 fährt von der Kreuzung der Calea Martirilor mit der Mureș-Straße los, weiter über den Liviu-Rebreanu-Boulevard, die Drubeta- und Independenței-Straße und bis zum Lahovary-Platz, wo sich das Informatiklyzeum befindet. Von hier geht es weiter über die Porumbescu-Straße und den Constantin-Brâncoveanu-Boulevard bis zum Banater Nationalkolleg.
Ebenfalls seit gestern, dem 11. Februar, fährt der Schulbus S3 über eine längere Strecke, nämlich vom Sudului-Boulevard bis zum Hunyadi-Platz, über die Mareșal-Constantin-Prezan-Str. bis zur Endstation des 15er Trolleybusses. Der S3 fährt aus dem Soarelui-Stadtteil zum C.D.Loga- und Carmen-Sylva-Lyzeum und weiter zu den Technischen Kollegs „I.C.Brătianu“ und „Emanuil Ungureanu“. Zwei zusätzliche Haltestellen erhält der S2, der die Schülerinnen und Schüler aus dem Schager Viertel zum Loga-Lyzeum befördert. Die Stationen wurden an der Kreuzung der Schager Straße mit dem Liviu-Rebreanu- und dem Dâmbovița-Boulevard eingerichtet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*