Lyrik-Performance, Konzerte und Führungen

Die lange Nacht der Museen in Kronstadt lockt Besucher mit interessanten Angeboten an

Freitag, 18. Mai 2018

Kronstadt - Der internationale Museumstag, der seit 1978 weltweit am dritten Sonntag im Mai stattfindet, wird seit einigen Jahren auch in Kronstadt im Rahmen der langen Nacht der Museen gefeiert. Dabei wird auf die Vielfalt und Bedeutung der Museen aufmerksam gemacht. In der Nacht vom 19. auf den 20. Mai 2018 werden sich die meisten Kronstädter Museen bis spät nach Mitternacht mit besonderen Aktionen, Sonderführungen und Workshops präsentieren.

Im „Casa Mureșenilor”-Museum können beide Abteilungen besucht werden: „Casa Mureșenilor” (Marktplatz/Piața Sfatului) und „Casa Baciu” (Baiulescu-Straße). Wie auch in anderen Jahren haben die Besucher die Gelegenheit, die temporären und permanenten Ausstellungen zu besuchen und bei verschiedenen Veranstaltungen mitzumachen. Zwischen 19.18 Uhr und 20.18 Uhr wird das Museum jedoch geschlossen sein, „als Zeichen des Respekts für das Opfer einer Generation, die uns die Möglichkeit gegeben hat, das hundertjährige Jubiläum des vereinten Rumäniens zu feiern”, teilten die Organisatoren mit. Zu sehen sind die Ausstellungen „Kunst aus den Schützengräben” und „Die Geschichte der Familie Mureșianu”. Zwischen 18.30 und 19.18 Uhr findet ein Workshop statt und ab 20.30 Uhr ein Konzert mit mittelalterlicher Musik. Ab 21 Uhr findet im Hof des Museums eine Party mit DJ Alexander Silvermountain statt. Anschließend tritt das Quartett Frotissimi auf.
Beim „Baciu”-Haus haben Literaturbegeisterte die Gelegenheit, eine temporäre Ausstellung über das Leben des Schriftstellers Ștefan Baciu im Exil zu besuchen. Ab 20.30 Uhr findet ein Konzert mit mittelalterlicher Musik statt, gefolgt von einer interaktiven Lyrik-Performance. Der Eintritt ist frei.

Auch das Kunstmuseum am Rudolfsring/Bdul Eroilor hat sich auf die lange Nacht der Museen vorbereitet. Zwischen 18 und 24 Uhr können die permanente Ausstellung mit rumänischer zeitgenössischen Kunst und die temporäre Ausstellung „Das 100-jährige Jubiläum der rumänischen Künstlerinnen” besucht werden. Auf die Besucher wartet noch eine Überraschung: diese können sich als Patrizier aus dem XVIII. Jahrhundert fotografieren lassen. Der Eintritt ins Museum wird bis 23.30 Uhr gewährt und kostet 1 Leu.

Falls man eine Museumsnacht der besonderen Art erleben will, sollte man zum sagenumwobenen Schloss Törzburg/Castelul Bran fahren. Mittels der Smartphone-App „Questo” werden die Besucher durch alle Räume des Schlosses geführt und erhalten interessante Informationen. Der Eintritt ins Schloss ist in dieser Nacht frei und im Hof finden mehrere Konzerte bei Mondlicht statt.
Mehr Infos unter www.noapteamuzeelor.ro.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*