Mariä Himmelfahrt in Maria Radna und Maria-Tschiklowa

Samstag, 11. August 2018

Zu Mariä Himmelfahrt finden traditionsgemäß am 11., 14. und 15. August mehrere Wallfahrten nach Maria Radna statt. In der Basilika Minor im Verwaltungskreis Arad werden einige Tausend Gläubige erwartet.

Radna/Deutsch-Tschiklowa (ADZ) – Das Mariä-Himmelfahrts-Fest zieht deutsch-, rumänisch-, kroatisch- und tschechischsprachige katholische Gläubige zu den wichtigsten Wallfahrtsorten im Banat.
Die Wallfahrtskirche von Maria-Tschiklowa in Deutsch-Tschiklowa/Ciclova-Montană aus dem Verwaltungskreis Karasch-Severin soll auch diesmal von zahlreichen Gläubigen aus dem Banater Bergland und nicht nur besucht werden. Zum Hochfest Mariä Himmelfahrt finden vorwiegend Wallfahrten der tschechischen Gläubigen hierher statt. Das Wallfahrtsprogramm beginnt am Dienstag, dem 14. August, um 17 Uhr, mit einer Heiligen Messe in tschechischer Sprache. Diese wird vom Pfarrer Beniamin Pălie, Pfarrer in Weitzenried/Gârnic, zelebriert. Das Programm geht am 15. August weiter. Um 6 Uhr wird die Heilige Messe erneut in tschechischer Sprache zelebriert. Anschließend wird die Messe um 9 Uhr, in rumänischer, ungarischer und deutscher Sprache, von Pfarrer Daniel Dumitru aus Orawitza/ Oravița gehalten.
Zu Mariä Himmelfahrt finden traditionsgemäß am 11., 14. und 15. August mehrere Wallfahrten nach Maria Radna statt. In der Basilika Minor im Verwaltungskreis Arad, dem wichtigsten Wallfahrtsort aus der Region, werden einige Tausend Gläubige erwartet. Das liturgische Programm dieser Tage ist laut Mitteilung der Pfarrei Maria-Radna folgendes: Am heutigen Samstag, dem 11. August, wird die Heilige Messe in slowakischer Sprache, um 11 Uhr, gehalten. Am 14. August stehen Messen in kroatischer Sprache (18 Uhr) sowie in rumänischer und ungarischer Sprache (19 Uhr) auf dem Programm. Um 20 Uhr finden der Heilige Rosenkranz, die Marienandacht und die Prozession mit dem Gnadenbild vor der Basilika statt.
Am Mittwoch, dem 15. August, dem Festtag Mariä Himmelfahrt, beginnt das Messprogramm um 7.30 Uhr mit dem Gottesdienst in kroatischer Sprache, anschließend steht eine Messe in ungarischer Sprache, um 9.30 Uhr, an. Um 11 Uhr zelebriert der neue römisch-katholische Bischof von Temeswar/Timișoara, Josef Csaba Pál, das Pontifikalamt in rumänischer, deutscher und ungarischer Sprache. An diesem Tag werden noch eine heilige Messe in rumänischer Sprache (um 13 Uhr) und eine griechisch-katholische Messe um 14 Uhr zelebriert. Anschließend an die Gottesdienste bietet Gheorghe Iovu um 17 Uhr ein Konzert mit meditativer Musik in der Basilika an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*