Neuer deutscher Konsul in Temeswar

Vorhaben sollen weitergeführt werden

Samstag, 02. September 2017

Bei der Abschieds- und Willkommensparty: Der neue deutsche Konsul Ralf Krautkrämer (l.) folgt Rolf Maruhn im Amt, der inzwischen auch Ehrenbürger von Temeswar ist.
Foto: Zoltán Pázmány

rn. Temeswar - Ralf Krautkrämer (56) ist der neue Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar. Er folgt Rolf Maruhn im Amt, der zwei Amtszeiten – mit einer vierjährigen Unterbrechung – in der Stadt an der Bega verbracht hat.

„Die Tatsache, dass ich mich nach meinem ersten Mandat erneut für diesen Posten beworben habe, zeugt davon, dass es mir hier gefallen hat. Während des ersten Mandates fand ich Rumänien in einem ganz anderen Entwicklungsstadium vor. Ich habe Rumänien auf dem Weg in die EU begleiten können, was sehr interessant war. Ich habe mich auch im zweiten Mandat sehr wohl gefühlt und ich konnte verfolgen, wie Rumänien weitere Fortschritte gemacht hat“, sagte Rolf Maruhn, der von seinem Temeswarer Posten in Rente geht.

Der neue deutsche Konsul, Ralf Krautkrämer, ist gebürtig aus Mainz und hat u.a. in Stockholm, Accra, Tripolis und Rom gearbeitet. „Es ist mit Stolz verbunden, hier zu sein. Ich habe gesehen, was für Aktivitäten hier stattfinden und wie gut die Beziehungen zu Deutschland sind“, sagte Ralf Krautkrämer, der u.a. angab, die von seinem Vorgänger initiierten Deutschen Kultur- und Wirtschaftstage aufgreifen und weiter veranstalten zu wollen. In das Mandat von Ralf Krautkrämer fällt auch das Europäische Kulturhauptstadtjahr 2021.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*