Schnurgässchen als Freilichtmuseum

Samstag, 11. August 2018

Kronstadt – Die Arbeiten am Schnurgässchen in der Inneren Stadt von Kronstadt/Brașov, der drittengsten Straße in Europa, wurden eingeleitet, um dieses für Ausstellungen, Minikonzerte, andere Kulturveranstaltungen vorzubereiten. Das Projekt, das 125.675 Lei dafür vorsieht, wurde vom Kronstädter Bürgermeisteramt, der Kreiskulturdirektion und dem Verein „Gemeinsam für die Entwicklung der Gemeinschaft“ (AIDC) gestartet. An den beiden Zugängen in der Waisenhausgasse/Str. Poarta Schei bzw. Neugasse/Str. Cerbului werden Infotafeln über die Geschichte des Schnurgässchens angebracht, die Dächer und Rinnen werden repariert. Innerhalb des Gässchen soll eine Glaswand von 6 qm Fläche angebracht werden wo Besucher ihre Erinnerungen kurz niederschreiben können. Die 23 Fenster, die zu dem Gässchen münden, sollen Farbe und einen persönlichen Anstrich erhalten. Beim Zugang aus der Neugasse soll eine Anlage, die eine Schnur symbolisiert, als Sonderzeichen und Fotomotiv angebracht werden.
Bis zum Abschluss der Arbeiten wird der Zugang zu dem Schnurgässchen zum Teil erschwert sein. Gegenwärtig wird auch das Waisenhausgässer Tor einer Außenreparatur unterzogen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*