Meinung und Bericht

Denken ist Politik

Donnerstag, 23. Mai 2019

Bei den Europawahlen am Sonntag sollte jeder Wahlberechtigte zu den Urnen gehen – wenn schon nicht aus Bürgerpflicht, dann aus bürgerlicher Verantwortung. Und jeder Wahlberechtigte sollte die Chance nutzen, die ihm alle fünf Jahre geboten wird: seiner politischen Meinung gemäß zu stimmen – und zu hoffen, dass sich seine Stimme in der Mehrheit der Stimmen wiederfindet. Tut sie das nicht, hat er wenigstens den Trost, es versucht zu haben und nicht...

...mehr

70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland – eine Würdigung

Donnerstag, 23. Mai 2019

Am 23. Mai begeht die Bundesrepublik Deutschland das 70. Jubiläum eines großen, wenn auch schon etwas in Vergessenheit geratenen Ereignisses: An eben jenem Tag im Jahre 1949 trat in Bonn das Grundgesetz in Kraft, das von 61 „Vätern“ und immerhin auch vier „Müttern“ erarbeitet worden war. Jene Verfassung, auf deren Grundlage die junge, kriegsverwüstete Bundesrepublik der Nachkriegszeit den Weg zurück in die Gemeinschaft der zivilisierten Völker...

...mehr

„Mit einer Regierung wie dieser sind wir auf dem Weg des Euro-Skeptizismus“

Mittwoch, 22. Mai 2019

Nicolae Ștefănuță wurde 1982 in Hermannstadt/Sibiu geboren. Er studierte an der West-Universität in Temeswar und der Diplomatischen Akademie Wien sowie später an der Georgetown-Universität in Washington D.C. Als Diplomat vertrat der heute 37-Jährige das Europäische Parlament zunächst im Bereich Landwirtschaft sowie ländliche Entwicklung gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika. Später war er für die Beziehungen des Parlaments zum Kongress...

...mehr

Eine Schicksalswahl wie jede andere

Dienstag, 21. Mai 2019

Zum vierten Mal seit dem EU-Beitritt vom 1. Januar 2007 sollen die Bürger Rumäniens am kommenden Sonntag ihre Vertreter im Europäischen Parlament wählen. Noch nie zuvor stilisierten heimische Politiker den Urnengang zu einer Art Schicksalswahl, von der die Zukunft Rumäniens, wenn schon nicht der gesamten Europäischen Union, abhängt. Während eine vom Brexit, vom Zickzackkurs des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump, vom Machthunger Chinas,...

...mehr

Der Lehrer als Freund

Montag, 20. Mai 2019

Über das rumänische Schulwesen wird viel gesprochen und dabei auch vieles kritisch betrachtet. Jene die es tun, sind in der Regel die Eltern der Schüler, die ja alle auch einmal Schüler waren. Wenn aber jemand als „Teil des Systems“, als Lehrer oder ehemaliger Lehrer sich dazu äußert, dann dürften solche Meinungen schwerer ins Gewicht fallen, weil  Erfahrung und Fachwissen vorausgesetzt werden. Georg Schirkonyer aus Zeiden/Codlea befindet...

...mehr

Gelobt sei der Herr – Mit Musik im Herzen

Sonntag, 19. Mai 2019

Liebe Leser, Als ich vor einigen Jahren unsere Gemeindeorganistin bat, beim Gemeindegesang die Orgel etwas lauter zu spielen, sagte sie mir, die Gemeinde habe sich gewünscht, sich selber singen zu hören. Natürlich hatte ich auch bemerkt, dass stark und kräftig gesungen wurde, aber mir fehlte etwas von der Orgellautstärke, wie ich sie aus den großen Kirchen meiner Vaterstadt kannte. Und als ich so mit unserer Organistin darüber redete, musste...

...mehr

Banater Bergland – Raum der geschützten Areale

Samstag, 18. Mai 2019

Anlässlich der jüngsten Tagung des Ausschusses für Sozialen Dialog der Präfektur Karasch-Severin stellte die Agentur für Umweltschutz APM Karasch-Severin die Situation der geschützten Areale von lokaler/kommunaler Bedeutung vor, angesichts der jüngst erfolgten Gründung einer Regierungsagentur, der Nationalen Agentur für Geschützte Naturareale (ANANP), die deren zentrale Verwaltung übernimmt. Laut APM Karasch-Severin verfüge das Banater Bergland...

...mehr

Temeswarer Studentenschaft und ihr großes Engagement für Europa

Samstag, 18. Mai 2019

Begeisterung über die EU - vielen Studenten und Studentinnen in Deutschland nötigt das eher ein müdes Lächeln ab. Ganz anders stellt sich die Lage in südosteuropäischen Ländern wie Bulgarien oder Rumänien dar: Dort ist es gerade die Studentenschaft, die der Europäischen Union besonders gute Noten ausstellt, so eine Umfrage der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung. Beispiel Rumänien: Nicht nur, dass sich dort Hochschüler durch die...

...mehr