MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

„Es ist schwer, in Rumänien krank zu sein“

Sonntag, 30. März 2014

Sich mit einer unheilbaren Krankheit abfinden zu müssen, ist eine der größten Belastungen für den Betroffenen, aber auch für seine Familie. Es bedeutet einen Lebenseinschnitt mit Folgen, die allein kaum gemeistert werden können....[mehr]

WORT ZUM SONNTAG: Perspektive „Ewigkeit“

Sonntag, 30. März 2014

„Berge mögen einstürzen und Hügel wanken, aber meine Liebe zu dir wird nie erschüttert, und mein Friedensbund mit dir wird niemals wanken. Das verspreche ich, der Herr, der dich liebt!“ (Hoffnung für alle-Bibel, Jesaja...[mehr]

Zwischen Lyzeen und Bars

Samstag, 29. März 2014

Als der Sprinter auf die Ausfallstraße nach Galatz einbiegt, ist es bereits kurz vor Mitternacht. Schlaglöcher versetzen ihn in heftiges Schaukeln. Hinter den Leitplanken reflektiert die Donau das Halogenlicht von Werbetafeln....[mehr]

Berufliches Ausbildungssystem hat weiterhin seine Schwachpunkte

Freitag, 28. März 2014

Selbst der Staatspräsident hat einmal bei Gelegenheit festgestellt, dass es landesweit zu viele Philosophen gibt, aber zu wenig Klempner und Kellner. Das Thema Berufsausbildung kommt meistens dann ins Gespräch, wenn ein Investor...[mehr]

Moderne Sklaverei wird durch Online-Angebote gefördert

Donnerstag, 27. März 2014

Das Internet hat ein riesiges Potenzial für Arbeitsemigranten – mit ein paar Klicks kann man mit  möglichen Arbeitgebern überall in der Welt Kontakt aufnehmen. Für Menschenhändler ist es genauso leicht, den Arbeitslosen durch...[mehr]

„Keine geflickte Stadt“

Donnerstag, 27. März 2014

Man muss die Kirche im Dorf lassen: Bürgermeister Mihai Stepanescu hat sich stets bemüht, die Schäden an Bürgersteigen und Fahrwegen nach Tiefbaueingriffen möglichst gering zu halten und immer alle an Reparaturen und Neuanlagen...[mehr]

„Das Schwere in Russland hat den Körper gestärkt“

Mittwoch, 26. März 2014

Seit 24 Jahren setzt sich Ignaz Bernhard Fischer für die einst verschleppten Rumäniendeutschen ein. Fischer ist selber Russlanddeportierter und bekannt für seine kraftvollen Reden zu diesem Thema und sein Durchhaltevermögen....[mehr]

Weiterhin Sorgen um die alte Bausubstanz in Temeswar

Dienstag, 25. März 2014

Seit Jahren versucht die Stadt Temeswar, endlich in den teilweisen oder den Vollbesitz der städtischen Immobilien, die sich unter der Verwaltung oder im Besitz des Ministeriums für Landesverteidigung befinden, zu gelangen. Man...[mehr]

Sprachvielfalt an der Babeş-Bolyai-Universität

Montag, 24. März 2014

An der Babeş-Bólyai–Universität (BBU) aus Klausenburg/Cluj-Napoca hat man die Gelegenheit, an mehreren Fakultäten in deutscher Sprache zu studieren. Dieses Angebot gibt es seit 1995, als die Leitung der Universität die...[mehr]

Christliche Werte und Vertrauen vermitteln

Sonntag, 23. März 2014

Wenn man eine spannende Aufgabe hat, die viel Hingabe verlangt, vergehen drei Jahre wie im Flug. Und wenn man darüber hinaus auch noch eine neue Stadt und ein neues Land kennenlernt, sind die Monate ruckzuck vorbei. Etwa so...[mehr]

Treffer 1 bis 10 von 42
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-42 Nächste > Letzte >>