MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

Grüße aus der Fabrikstadt!

Freitag, 17. November 2017

Als eines der ältesten Stadtviertel von Temeswar/Timişoara hat die Fabrikstadt (rumänisch „Fabric“) den Namen von den ersten Fabriken und Werken vor Ort im 18. Jahrhundert bekommen. Mit zahlreichen Werkstätten und allerlei Läden...[mehr]

Was man voneinander lernen kann: Universitäten im Donauraum

Donnerstag, 16. November 2017

2857 Kilometer ist sie lang und gilt damit, nach der russischen Wolga, als zweitlängster Fluss Europas: die Donau. Sie durchfließt dabei zehn Länder – mit höchst unterschiedlichen politischen Strukturen, vor allem aber mit höchst...[mehr]

25 Jahre Temeswarer Rechtsschule

Mittwoch, 15. November 2017

„Den ersten Schritt ihres erwachsenen Lebens hat die Temeswarer Fakultät nun, zu ihrem 25. Gründungsjubiläum, gewagt, und sie hat ihn in einem Augenblick gewagt, als sie jenes Alter erreicht hat, in dem sie verstanden hat, warum...[mehr]

Über das Radiohören

Mittwoch, 15. November 2017

Ja, es hat gewisse Vorteile, wenn man regelmäßig im Rundfunk präsent ist, als Beispiel dafür folgende wahre Geschichte: Am letzten Montag unterhielt ich mich in der Bibliothek in Düsseldorf-Benrath mit der Bibliothekarin. Da...[mehr]

„Solche Intendanten fallen nicht vom Himmel“

Dienstag, 14. November 2017

Die Angestellten, Mitarbeiter und Freunde des Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT) stellen sich auf die Seite des langjährigen DSTT-Intendanten Lucian Vărşăndan. Kurz nachdem bekannt wurde, dass die Amtszeit von Lucian...[mehr]

Nationalparkverwaltung arbeitet illegal

Montag, 13. November 2017

„Der Kahlschlag, den die Umweltschützer Mitte Oktober 2017 im Topliţa-Tal bei Franzdorf/Văliug und im weiteren Umfeld der Comarnic-Höhle mit Drohnen fotografiert und der Öffentlichkeit präsentiert haben und auf einem der von der...[mehr]

Wenn eine Gemeinde auf 15 Seelen schrumpft

Montag, 13. November 2017

Wenn eine Kirchengemeinde auf 15 Seelen schrumpft, dann ist das für die Verbliebenen gleichzeitig traurig wie eine schwere Bürde, vor allem wenn die Erinnerungen an die große Vergangenheit so wach sind wie bei den evangelischen...[mehr]

Bestätigungen und Überraschungen

Montag, 13. November 2017

Das Roma-Viertel Gârcini in der Gemeinde Săcele ist als eine der größten Ansiedlungen von Roma landesweit bekannt. Inoffiziell sprach man von einer Bevölkerung von rund 10.000 Roma, die hier in Armut leben. Das Viertel hat in...[mehr]

Vom Kinderheim zum multikulturellen Sommerlager

Sonntag, 12. November 2017

Cristuru-Secuiesc ist eine Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern, die nahezu vollständig zur ungarischen Minderheit in Rumänien gehören. Die Region ist ländlich geprägt und Arbeitsmöglichkeiten gibt es nur in einigen mittelständigen...[mehr]

WORT ZUM SONNTAG": Gedanken eines pastoralen Autofahrers

Sonntag, 12. November 2017

Ich soll eine Andacht für die ADZ schreiben. OK, ich habe im Auto Zeit, darüber nachzudenken, denn ich fahre von München nach Gundelsheim. Das bedeutet drei Stunden Fahrt. Es sollte reichen, damit mir etwas Brauchbares einfällt....[mehr]