Meister CFR übernimmt Tabellenführung

Erste drei der letzten Saison mit Auswärtssiegen

Montag, 13. August 2018

Olimpiu Moruțan mag derzeit bei den Fußballfans wegen seiner Auftritte im Team seines neuen Vereins FCSB hoch im Kurs stehen, mit Überheblichkeiten tut er sich jedoch keineswegs einen Gefallen. Der erst 19 Jahre alte Kicker hatte vor dem Spiel bei Gaz Metan Mediasch gesagt, seine Mannschaft trete nicht gegen den Tabellenführer an – diesen würde man erst am Saisonende kennen. Möglicherweise wollte er damit bloß sagen, dass seine Mannschaft mit Selbstvertrauen zum Spitzenreiter nach Mediasch fährt und hatte sich dabei einen verbalen Ausrutscher geleistet.

Auf dem Platz holte sich FCSB trotz Pausenrückstand – Boubacar Fofana erzielte nach einer halben Stunde die Führung für Gaz Metan – ein 3:1 in Mediasch. Nach gutem Händchen von Trainer Nicolae Dic², bei den Wechseln zur Pause - Florin Tănase für Dennis Man und Harlem Gnohéré für Raul Rusescu - zeigte der FCSB im zweiten Durchgang seine Überlegenheit und traf durch Moru]an, Gnohere und Coman. In der Tabelle liegt die Mannschaft nun einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter CFR Klausenburg. Die Nordsiebenbürger, die nun in der Meisterschaft saisonübergreifend seit 18 Begegnungen nicht mehr verloren haben, holten sich in Voluntari einen knappen, aber verdienten 2:1-Sieg, der möglicherweise Voluntari-Coach Daniel Oprița den Job kostet. Die Mannschaft aus der hauptstädtischen Randgemeinde ist mit einem Zähler aus vier Begegnungen Schlusslicht.

Einen Auswärtssieg holte U Craiova, die ihren ersten „Dreier“ der Saison einfuhr. Ihr Gegner, Neuling Dunărea Călărași, musste die erste Niederlage in der ersten Liga einstecken. 3:1 gewann Craiova, durch Treffer von Fedele und Mitriță (2). Im Gegenzug traf der in diesem Sommer von Ripensia Temeswar transferierte Mediop. Auf Erfolgskurs bewegt sich derzeit auch Sepsi Sfântu Gheorghe. Nach dem 3:0 gegen Poli Jassy rückt Sepsi unter die Verfolger des Tabellenführers auf, zusammen mit FCSB und Gaz Metan Mediasch. Im Montagsspiel trafen noch Dinamo Bukarest und der FC Viitorul aufeinander, die beide, jeweils im Falle eines Sieges, ebenfalls in die Gruppe knapp hinter die Klausenburger vorstoßen.

Die Unentschieden-Spezialisten der Liga sind bisher der FC Botoșani und Astra Giurgiu. Im direkten Vergleich vom Wochenende trennten sie sich 1:1 und haben nun in der Saison in vier Begegnungen dreimal unentschieden gespielt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*