Sepsi OSK und Dinamo Bukarest mit souveränen Siegen in englischer Woche

Mittwoch, 16. Mai 2018

Mit klaren „zu Null“-Siegen endeten die ersten beiden Begegnungen vom 10. Spieltag der Absteigerrunde der ersten rumänischen Fußballliga. Nach dem 0:2 von Juventus Bukarest im Heimspiel gegen Dinamo Bukarest und der 0:3-Niederlage von Poli Temeswar bei Sepsi OSK belegen Juventus und Poli weiterhin die letzten beiden Plätze der Wertung, die direkt in die zweite Liga führen.

Sepsi Sfântu Gheorghe unterstrich erneut ihre gute Form in der Frühjahrssaison und ließ ACS Poli nicht den Hauch einer Chance. Selbst der Platzverweis von Kuku beim Stand von 0:0 konnte die Platzherren nicht erschüttern. In den letzten Sekunden der Nachspielzeit zur ersten Hälfte erzielte Fülop das erste Tor seiner Mannschaft. Derselbe Fülop erhöhte gegen Spielende auf 2:0 und Tandia schoss den Treffer zum 3:0. Kurz vor dem letzten Treffer blieben auch die Temeswarer in Unterzahl, nachdem Innenverteidiger Gabriel Cânu nach einer zweiten gelben Karte vom Platz musste.

Der Erste der Play-Out-Wertung, Dinamo Bukarest, hatte wenig Mühe mit dem Letzten der Staffel, Juventus Bukarest, und siegte 2:0 nach Toren von Popescu und Nistor, beide im zweiten Durchgang. Mit wenig Ruhm bekleckerten sich wieder einmal die Dinamo-Ultras. Während der Schweigeminute für den im Alter von 81 Jahren verstorbenen Sportkommentator und Sportjournalisten Cristian Țopescu beschimpften sie ihre Rivalen von Steaua, in deren Stadion Țopescu mehrere Jahre Stadionsprecher war, nachdem er von den damaligen Behörden suspendiert worden war, als er für Auslandstransfers rumänischer Spieler plädiert hatte. Der Leader der Dinamo-Ultras, Elias Bucurică, soll während der Partie einen Kameramann des Fernsehsenders Digi 24 geschlagen haben. Bucurică erhielt bereits wegen rowdyhaften Vorgehens eine Stadionsperre.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*