Arbeitslosigkeit im Januar bei 4,6 Prozent

Freitag, 02. März 2018

Im EU-Vergleich verzeichnet Rumänien eine niedrige Arbeitslosenrate.
Grafik: Eurostat

Bukarest (ADZ) - Die Arbeitslosenrate ist im Januar 2018 gegenüber dem Vormonat stabil bei 4,6 Prozent geblieben. Im Januar vergangenen Jahres lag die Arbeitslosigkeit noch bei 5,1 Prozent. Entsprechend einer Mitteilung des Nationalen Statistikamts INS von Donnerstag lag die Zahl der Arbeitslosen im Januar 2018 bei 424.000 Personen. Die Jugendarbeitslosigkeit (bei 15-24-Jährigen) liegt nach jüngsten Daten (Dezember 2017) bei 20,0 Prozent.

Im europäischen Vergleich zählt Rumänien entsprechend des Statistikamtes Eurostat zu den Ländern mit einer unterdurchschnittlichen Arbeitslosenrate. Der Durchschnittswert bei den 28 Ländern der Europäischen Union liegt bei 7,3 Prozent, in der Eurozone sind es 8,6 Prozent.

Am höchsten gab Eurostat am Donnerstag in einer Presseaussendung die Arbeitslosigkeit in Griechenland mit 20,9 Prozent (jüngste Daten aus dem November 2017) an. Weiter folgten Spanien mit 16,3 Prozent und Italien mit 11,1 Prozent. Die niedrigsten Raten verzeichneten im Januar die Tschechische Republik (2,4 Prozent), Malta (3,5 Prozent) und Deutschland (3,6 Prozent). Die Jugendarbeitslosigkeit liegt EU-weit bei 16,1 Prozent, dies entspricht 3,646 Millionen Personen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*