Bereinigtes Defizit im 1. Quartal bei 3,2 Prozent

Eurostat: Schuldenstand sinkt auf 37,1 BIP-Prozent

Samstag, 22. Juli 2017

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Laut am Donnerstag veröffentlichen Daten des europäischen Statistikamts Eurostat hat Rumänien im ersten Quartal 2017 das EU-weit zweithöchste saisonbereinigte öffentliche Defizit eingefahren – nämlich 3,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Im ersten Quartal 2016 betrug das saisonbereinigte Haushaltsdefizit 3,1 BIP-Prozent, während es sich im letzten Quartal 2016 auf 1,8 Prozent belief.

Eurostat weist darauf hin, dass die bereinigten Defizit-Daten nicht mit den nach Saison unbereinigten Daten gleichzusetzen sind; die unbereinigten Daten sind für Jahresvergleiche besser geeignet, während für Quartalsvergleiche die bereinigten Daten angemessener sind. Das unbereinigte Defizit Rumäniens liegt laut Eurostat im ersten Quartal 2017 bei 2,6 BIP-Prozent.

Das rumänische Finanzministerium meldete Ende April für das erste Quartal einen Haushaltsüberschuss von 0,19 BIP-Prozent. In einer weiteren Mitteilung gab Eurostat am Donnerstag bekannt, dass die Gesamtverschuldung des rumänischen Staates von 37,6 BIP-Prozent im vierten Quartal 2016 auf 37,1 Prozent im ersten Quartal 2017 gesunken ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*