Energiewerte holen stark auf, Börse liegt weiter im Plus

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Mittwoch, 26. Juli 2017

Bukarests Börse holte kräftig auf in der vergangenen Woche. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zur Vorwoche um 53,7 Prozent auf 180,7 Millionen Lei, beziehungsweise 39,6 Millionen Euro. Das macht einen Tagesdurchschnitt von knapp 8 Millionen Euro. Obwohl die 39 Emittenten mit Kursgewinnen die Zahl der Wochenverlierer (21) bei weitem übertroffen haben, ist die Marktkapitalisierung – also der Gesamtwert aller an der Börse gehandelten Aktien – in der vergangenen Handelswoche stark zurückgegangen. Stand die Kapitalisierung Anfang der Woche noch bei umgerechnet 37,67 Milliarden Euro, lag sie am Freitag bei 35,02 Milliarden Euro.

Gute Woche für Energiewerte

Dennoch war es eine der besten Handelswochen der Bukarester Börse. Sämtliche Indizes schlossen im Plus, der Energiewerte-Index sogar mit einem sagenhaften Wochenzuwachs von 4,2 Prozent. Das war vor allem dem Wochengewinn von 4,6 Prozent für die Aktien des Mineralölkonzerns OMV Petrom (SNP, 0,32 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9), aber auch dem Zuwachs um fast 4 Prozent der Erdgas-Aktien Transgaz (TGN, 394 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8) zu verdanken. Letztere profitierten von der Ankündigung der Investmentsparte der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, die Beteiligung von Transgaz am Ausbau eines Gastransportsystems in Osteuropa mit knapp 60 Millionen Euro unterstützen zu wollen. Neben den Erdöl- und Erdgasaktien konnten in der vergangenen Woche auch die Stromaktien wieder zulegen. Electrica (EL, 14,4 Lei, ISIN ROELECACNOR5) schloss die Woche mit einem Plus von 4,8 Prozent nahe dem 52-Wochen-Hoch von 15 Lei ab, Nuclearelectrica (SNN, 6,95 Lei, ISIN ROSNNEACNOR8) legte in derselben Zeitspanne 6,4 Prozent zu. Der Energiewerte-Index BET-NG näherte sich am vergangenen Freitag erneut der 700-Punkte-Grenze.

Der Hauptindex BET legte in der Woche fast 3 Prozent zu und schloss bei 8374,71 Punkten, es war der zweithöchste Kurszuwachs. Dem BET folgte der BETPlus mit einem Plus von 2,9 Prozent. Der ROTX-Index legte im selben Zeitraum 1,7 Prozent auf 16.812,11 Punkte zu, während der Finanzwerte-Index BET-FI dank eines Wochengewinns von 1,3 Prozent einen Punktestand von 33.529,3 erreichte.

Ausblick: Kein langweiliger Börsensommer

Der Sommer wird an der Bukarester Börse wohl kaum langweilig werden. Ein weiteres Unternehmen prüft, Medienberichten zufolge, einen Börsengang. Es handelt sich um das Logistikunternehmen Transport Trade Services, das im vergangenen Jahr einen Umsatz von umgerechnet 70 Millionen Euro und einen Reingewinn von 3,2 Millionen Euro eingefahren hat. Seit 2012 ist die Investmentsparte der Weltbank, IFC, mit 10 Prozent an den Unternehmen beteiligt. Wann der Börsengang stattfinden soll, wenn überhaupt, ist nicht bekannt.

Interessant wird die kurzfristige Entwicklung der Transgaz-Aktien sein. Ungarn unterstützt die Kopplung der BRUA-Erdgasleitung mit Österreich nicht, dabei hat der ungarische Erdgasversorger FGSZ noch im Laufe der Woche ein entsprechendes Memorandum zusammen mit den bulgarischen Gasnetzbetreiber BulgarTransGaz und ICGB, der griechischen DESFA sowie der rumänischen Transgaz unterzeichnet. Das Projekt wird mit EBRD-Geld finanziert. Ob die positiven Nachrichten dem TGN-Kurs helfen oder nicht, wird interessant zu verfolgen sein.

Auch DIGI-Aktien dürften bald wieder in den Fokus geraten, nachdem Ende vergangener Woche die ungarische Tochter des in den Niederlanden registrierten Konzerns Digi Communications – dessen Aktien in Bukarest gehandelt werden – die Übernahme eines von einem chinesischen Fonds gehaltenen Telekom-Betreibers in Ungarn bekannt gegeben hat. Invitel Technocom Tavközlesi Kft. soll Digi Communications 140 Millionen Euro kosten. Das Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Jahr 85 Millionen Euro Umsatz.

 

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*