Gute Geschäfte für Erste-Tochter BCR

Gewinne im ersten Halbjahr auf Rekordniveau

Donnerstag, 02. August 2018

BCR-Sitz in Bukarest Foto: Wikimedia Commons/delso.photo

Bukarest (ADZ) - Auf 697 Millionen Lei beläuft sich der im ersten Halbjahr erzielte Gewinn der Rumänischen Handelsbank BCR. Für die Erste-Tochter waren die ersten sechs Monate dieses Jahres das beste Semester der vergangenen zehn Jahre. Allein die Einnahmen aus Zinsen verzeichneten ein Plus von 9,5 Prozent, die Bank gewährte Kredite in Höhe von 4,7 Milliarden Lei, also um 15 Prozent mehr als im Vorjahr. 4,1 Milliarden Lei wurden der Bevölkerung geliehen, dagegen nur 568 Millionen Lei den Unternehmern. Das laufende Kreditvolumen beläuft sich auf 35 Milliarden Lei.

Insgesamt habe sich die Bank im ersten Halbjahr sehr gut entwickelt, hieß es in einer Mitteilung der österreichischen Erste-Gruppe. Laufende Einnahmen seien um sieben Prozent gestiegen, die Gesamtaktiva hätten ebenfalls um sieben Prozent, bis auf 70,2 Milliarden Lei, zugenommen.

In Rumänien bleibt die BCR weiterhin das größte Kreditinstitut, ihr Marktanteil liegt bei 15,8 Prozent. Ende 2016 lag er noch bei 16,3 Prozent. Die Erste-Gruppe meldete für das erste Halbjahr 2018 einen Nettogewinn von 774 Millionen Euro, um fast ein Viertel mehr als in der gleichen Zeitspanne des Vorjahres. Eine Erste-Aktie wurde am Dienstag auf der Wiener Börse für 37,20 Euro gehandelt, der Preis stieg um zwei Prozent nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*