Reingewinn von OMV Petrom 2014 um 56 Prozent niedriger

Im vierten Quartal wurde ein Verlust von 307 Mio. Lei verzeichnet

Samstag, 21. Februar 2015

Symbolfoto: Mediafax

Bukarest (ADZ) - Der Reingewinn von OMV Petrom ist im vergangenen Jahr um 56 Prozent auf 2,1 Milliarden Lei (473 Millionen Euro) gesunken. Im vierten Quartal wurde zum ersten Mal seit 2010 ein Verlust von 307 Millionen Lei verzeichnet. Als Grund für diese Entwicklung führte der Öl- und Gaskonzern ferner Verluste beim gasbetriebenen Heizkraftwerk Brazi, den niedrigen Ölpreis sowie den 11 Prozent niedrigeren Absatz an. Die Öl- und Gasproduktion von OMV Petrom  belief sich 2014 auf 65,82 Millionen Barrel Erdöl-Äquivalent (boe), das sind 1 Prozent weniger als 2013. Gesunken ist die Produktion in Kasachstan. In Rumänien betrug die Produktion von Öl und Gas sowie Kondensat 62,57 Millionen boe und war damit leicht höher als im Vorjahr.

Die einheimische Ölproduktion belief sich auf 27,98 Millionen boe (minus 2 Prozent), die  Gasproduktion auf 34,58 Millionen boe (plus 2 Prozent). Die Öl- und Gasproduktion in Kasachstan verringerte sich aus technischen Gründen um 21 Prozent auf 3,25 Millionen boe. Die erwiesenen  Öl- und Gasreserven von OMV Petrom in Rumänien beliefen sich auf 671 Millionen boe. In diesem Jahr will OMV Petrom seine Investitionen um 20 bis 35 Prozent verringern, vor allem wegen der niedrigen Ölpreise. Geplant sind Investitionen in Höhe von 800 Millionen Euro bis 1,1 Milliarden Euro. 2013 wurden 1,4 Milliarden Euro investiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*