Kultur

Schicksale von Mitmenschen aus drei Ländern

Montag, 17. September 2018

Im Eigenverlag Bensberg ist im Sommer 2018 ein beachtenswertes Buch des in Hermannstadt geborenen Germanisten und Lehrers Wilfried Bielz erschienen. Der Autor der Memoiren bezieht in seine Darstellung mit ein, was andere erfahren haben und weitet das Blickfeld so aus, dass Schicksale von Mitmenschen aus drei Ländern dem Leser nahegebracht werden, betont Hansgeorg von Killyen im Vorwort. Die Porträts, die der Autor von seinen Mitmenschen...

...mehr

Nordische Nüchternheit und böhmische Lebensfreude

Montag, 17. September 2018

Auf das Gewandhausorchester ist Leipzig seit jeher stolz. Die regelmäßigen Konzerte des weltgewandten Klangkörpers im Neuen Gewandhaus am Augustusplatz sind mehr als nur gewöhnliche Abonnement-Veranstaltungen. Auch heute noch strömen 1900 Zuhörende Abend für Abend in den Großen Saal jenes Orchestertempels im Leipziger Stadtzentrum, wo die sinfonischen Konzerte des hauseigenen Ensembles den öffentlichen Ehrentitel „Große Concerte“ tragen. Nach...

...mehr

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“

Sonntag, 09. September 2018

Am 26. August 2018 ist der bekannte Pfarrer und Schriftsteller Walther Gottfried Seidner friedlich verschieden. Um ihn trauern mit der Familie die Evangelische Kirche in Rumänien und die Freunde, Weggefährten und Landsleute hier und im Ausland. Im folgenden Nachruf versuchen wir, im Rückblick auf sein Leben, ein Wort der Würdigung und Deutung dieses treuen Dieners seiner Kirche und beliebten Dichters der Siebenbürgisch-Sächsischen Welt.Als...

...mehr

Literarische Vielfalt in Berlin

Sonntag, 09. September 2018

Vom 5. bis zum 15. September 2018 findet das Internationale Literaturfestival Berlin (ILB) statt. Seit seinem Gründungsjahr 2001 wird ein großes literarisches Spektrum zeitgenössischer Lyrik, Prosa, Nonfiction, Graphic Novels und auch Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt präsentiert. Neben renommierten Autorinnen und Autoren wird das Programm von internationalen Neuentdeckungen abgerundet. Etwa 200 Schriftsteller aus über 40 Ländern werden...

...mehr

Eine Imagologie des Religiösen zwischen Ikonen und Bilderverboten

Samstag, 08. September 2018

Was verbindet Südosteuropa und den Nahen Osten im Blick auf Bilder? Auf den ersten Blick recht wenig. Umso interessanter präsentieren sich die Ergebnisse einer Studie des Südosteuropa-Historikers Karl Kaser, der die Religionen und Konfessionen wie auch die Kulturen dieser Region „Kleineurasien“ einem Vergleich hinsichtlich ihrer religiösen und weltlichen Imagologie unterzieht. Dabei entsteht eine komparative Kulturgeschichte des Bildes und der...

...mehr

Drei Etagen, ein Haus – drei Beichten, ein Buch

Sonntag, 02. September 2018

Eshkol Nevo, der Enkel des früheren israelischen Ministerpräsidenten Levi Eshkol, ist, statt in die Politik zu gehen, Schriftsteller geworden. Und ein guter noch dazu, wenn man bedenkt, wie viele literarische Preise er für sein Werk erhalten hat: Unter anderem den Steinmatzky Preis für seinen Roman „Neuland“ (dtv, 2016) und den Premio Letterario Adei-Wizo für „Wir haben noch das ganze Leben“ (dtv, 2012). Die deutsche Fassung seines letzten...

...mehr

Reformation und Religionsfreiheit als Erbe und Auftrag

Freitag, 31. August 2018

„Siebenbürgen, Land des Segens, Land der Duldung, jeden Glaubens sicherer Hort!“ Bis heute verweist dieser Vers der 1846 entstandenen Volkshymne der Siebenbürger Sachsen auf die frühe religiöse Toleranz in Siebenbürgen, selbst mit dem Schönheitsfehler, dass die orthodoxen Rumänen lange nicht gleichberechtigt am politischen und religiösen Leben teilnehmen konnten wie Ungarn, Szekler und Sachsen und deren vier „rezipierte Religionen“: der...

...mehr

Rumäniendeutsche Erinnerungskulturen

Sonntag, 26. August 2018

Die zehn Beiträge aus dem Sammelband über die rumäniendeutschen Erinnerungskulturen, herausgegeben von Jürgen Lehmann und Gerald Volkmer, sind schriftliche Versionen von Vorträgen einer Tagung des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Münchner Universität von 2013. Nach einem kurzen Vorwort der Herausgeber stellt Kathrin Schödel die Methoden der kulturwissenschaftlichen Gedächtnistheorien vor, die besonders von Aleida...

...mehr